Stadt Schmölln

Lieber Besucher unserer Internetseite,

mit dieser Internet-Präsentation möchten wir Ihnen einen informativen Überblick über die Stadt mit ihrer Geschichte, deren Verwaltung und gemeinnützigen Einrichtungen, aber auch über das Wirtschaftsleben, das Freizeitangebot sowie Sehenswürdigkeiten geben.
Unseren Bürgern soll dies eine hilfreiche zusätzliche Informationsquelle und ein nützlicher Leitfaden sein.

Die nun vorliegende Internet-Präsenz soll dokumentieren, was sich durch den Fleiß seiner Bürger in den vergangenen Jahren zum Positiven verändert hat. Sie werden erkennen, Schmölln ist auf dem besten Wege, sich zu einer attraktiven und lebenswerten Stadt zu entwickeln.

Möge die Homepage die Verbundenheit der Schmöllner zu ihrer Stadt festigen sowie die vielen Gäste an einen angenehmen Aufenthalt und zu einem Wiederkommen anregen.

08/05/17

Schmöllner Knopfweg wurde eröffnet

Am 05.08.2017 wurde der Schmöllner Knopfweg eröffnet.

Von nun an können 18 ehemalige Standorte der Knopffabriken in einem Rundweg erlaufen werden. Sogennante "Erinnerungssteine" erinnern dabei an die Knopfgeschichte- und Tradition Schmöllns.

Einen passenden Fyler dazu bekommen Sie in unserem Bürgerservice, am Amtsplatz 3. Dort finden Sie neben interessanten Fakten rund um den Weg auch eine Karte, welche Sie auf Ihrer Reise durch die Knopfgeschichte Schmöllns leitet.

Die Karte des Schmöllner Knopfweges

1. Platz beim Ergometerwettbewerb der 30. Internationalen LOTTO Thüringen Ladies Tour

Im Rahmen der Internationalen Lotto Thüringen Ladies Tour hat Schmölln das Ergo-Meter-Zeitfahren gewonnen und setzte sich dabei gegen alle Etappenorte (Gera, Schleiz, Dörtendorf, Weimar, Greiz, Gotha) durch.

Ein großes Dankeschön geht an die fleißigen Strampler des SV Schmölln 1913 e.V. und der Schmölln-Mühlacker-Radler.

Gemeinsam haben wir in 2 Stunden 268 km zurückgelegt und mit deutlichem Abstand alle anderen hinter uns gelassen. Verdientermaßen geht das Preisgeld für den 1. Platz an den SV Schmölln 1913 e.V., der in den vergangenen Jahren auch in die Pedale getreten hat, um die finanzielle Unterstützung für andere Vereine und Einrichtungen zu erfahren.

06/28/17

Abschlussveranstaltung zu "Schmölln macht mobil"

Am 28.06.2017 fand die Abschlussveranstaltung zu "Schmölln macht mobil" statt. Gemeinsam mit dem MDV, dem Landkreis, der ThüSac und dem  Land wollen wir den ÖPNV verbessern und die Mobilität im Raum Schmölln dauerhaft sichern.

Wenn es klappt, ist das ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung des Busverkehrs in Schmölln. Wir bleiben dran!

Die Präsentation dazu können Sie hier einsehen: Abschlussveranstaltung  "Schmölln macht mobil"

Die Stadtverwaltung sucht ...

Die Stadtverwaltung Schmölln sucht zum 01.10.2017 einen/eine Mitarbeiter/in im Bauamt in dem Fachbereich Stadtplanung und Baurecht.

Zum Aufgabengebiet gehören folgende Schwerpunkte:

  • allgemeine Aufgaben der stadtbaulichen Planung,Umsetzung der erforderlichen Verfahrensschritte für Flächennutzungs- und Bebauungsplanung,
  • Mitwirken bei Baugenehmigungsverfahren, Vorkaufsrechten und sonstigen städtebaulichen Planungen,
  • Erarbeitungen von Satzungen nach BauGB,
  • Planung, Durchführung und Kontrolle von Sanierungsmaßnahmen nach BauGB,
  • Erarbeitung von Konzepten zur Stadtbildgestaltung und -pflege,
  • Mitwirken von Denkmalschutz und Denkmalpflege,
  • Erstellung von Entwicklungskonzepten u.a. zu den Themen Hochwasser, Stadtentwicklung und Klimaschutz,
  • Bearbeitung von Liegenschaften.

Die kompletten Stellenausschreibungen und alle Infos zur Bewerbung können Sie unter dem Menüpunkt Rathaus > Job und Karriere > Stellenausschreibungen einsehen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Kostenlose Obsternte in Schmöllner Umgebung

- eine Initiative der Stadt Schmölln und des Landschaftspflegeverbandes "Altenburger Land" e.V. sowie der NATURA 2000-Station "Osterland" -

Unser Altenburger Land ist durchzogen von vielen typischen Obstbaumalleen. Doch wer kennt nicht den Anblick? Die Apfelbäume sind voller Früchte aber der Boden ist schon von schimmligem Fallobst bedeckt. Was würde dagegensprechen, ein paar Äpfel mitzunehmen?

Dies hängt davon ab, wo sich der Baum befindet, denn auch Apfelpflücken kann Diebstahl sein.

Wer Früchte von einem Privatgrundstücken oder Pachtland zum Eigenbedarf ernten will, benötigt die Erlaubnis des Besitzers. Nach einigen Anfragen der Schmöllner hat nun der Landschaftspflegverband die ersten 100 Bäume mit Baumnummern versehen. Von Zschernitzsch über den Kleinmückernschen Weg wurden die Apfelbäume kartiert und können bei Reife zum Ernten vergeben werden.

Die Eigentümer wurden in Kenntnis gesetzt und erwarten im Gegenzug ein entsprechendes Nutzungsverhalten. Unser Dank gilt den Agrargenossenschaften AG Altenburger Land und Agrarprodukte Schmölln die dem Projekt sehr offen gegenüberstanden und die Aktion genehmigten. Unser Ziel ist es, dass die Menschen wieder Zugang zu unseren regionalen Lebensmitteln erhalten und der Verschwendung der vielen Früchte Einhalt geboten wird.
Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bei dem Schmöllner Bauamt. Diese vermitteln Ihnen dann die passenden Bäume.

Nutzungsbedingungen:

1. Der Nutzer hat durch sein Verhalten sicherzustellen, dass Sach- und Personenschäden für sich, die Sache oder Dritte vermieden werden.
2. Die Entnahme von Obst erfolgt sachgerecht, in kleinen Mengen und ausschließlich für den Eigenverbrauch.
3. Der Nutzer stellt sicher, dass sich alle für die Entnahme verwendeten Hilfsmittel und technischen Geräte in einem ordnungsgemäßen Zustand befinden.
4. Zur Entnahme ist geeignete Kleidung sowie festes Schuhwerk zu tragen.
5. Das freie und ungesicherte Besteigen von Bäumen ist nicht statthaft.
6. In der Nähe von Straßen und öffentlichen Wegen ergreift der Nutzer geeignete Maßnahmen zu Verkehrssicherung.
7. Der Nutzer hat alle einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Vorschriften nebst dem Inhalt etwaiger behördlicher Auflagen und Genehmigungen zu beachten. Im Falle eines Verstoßes haftet der Nutzer verschuldensunabhängig für das pflichtwidrige oder nicht ordnungsgemäße Verhalten..
8. Der Nutzer stellt die Stadt Schmölln von allen Ansprüchen - gleich welcher Art und Grundlage - frei, die von Dritten im Zusammenhang mit einem Verstoß des Nutzers geltend gemacht werden. Die Haftungsfreistellung umfasst insbesondere auch etwaige Straf-/Bußgelder, die gegen den Nutzer verhängt und deren Festsetzung durch das Verhalten des Nutzers verursacht wurden.

Natura 2000-Station "Osterland" Landschaftspflegeverband Altenburger Land e. V.

06/16/17

Kleine Forscher eröffneten am 16.06.2017 ihre Ausstellung zum Forschertag

Am Freitag, dem 16.06., eröffnete der "Kastanienhof" offiziell seine Ausstellung zum Forschertag. Die Kita verfolgt den lebensbezogenen Ansatz. Genau deshalb hat dieses Jahr das Thema des Tages der kleinen Forscher ("Zeigst du mir deine Welt? - Vielfalt im Alltag entdecken") besonders gut gepasst.

In verschiedenen Gruppen erforschten die Kinder unterschiedlichste Themen. Begleitet von Experimenten, Entdeckungstouren, hintergründigen Fragestellungen und viel Kreativität sowie handwerklichem Geschick entdeckten die Kleinen die Vielfältigkeit ihres Alltags.


Ihre Sammlungen, Arbeiten, Bilder und Kunstwerke dazu sind ab heute für eine Woche in der Kita Kastanienhof zu bewundern. Ein besonderes Highlight ist Aladdins Schatz. Hiermit gewannen die Kinder eine exklusive Führung hinter die Kulissen des Altenburger Theaters.
Von 6:00 - 17:00 Uhr stehen die Türen des "Kastanienhofs" für Schaulustige und Interessierte offen. Überzeugen Sie sich doch selber wie eifrig und engagiert schon die Kleinsten ihre Umwelt analysieren können!

Veränderte Öffnungszeiten Gewerbeamt

Ab dem 01.06.2017 gibt es im Gewerbeamt aufgrund von längerfristiger Krankheit vorübergehend geänderte Öffnungszeiten:

jeden Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Schiedsstelle ändert ihre Öffnungszeiten

Die Schiedsstelle ist ab dem 13.06.2017 jeden 2. und 4. Dienstag von jeweils 15:00 bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet.

Aufbruch der Radler-Delegation zur Partnerstadt Mühlacker

Heute Morgen ist unsere Radler-Delegation nach Mühlacker aufgebrochen:
11 sportlich motivierte Männer und 10 Räder – denn ein Tandem ist auch von der Partie.

Wir danken an dieser Stelle unseren Sponsoren und Unterstützern, mit Hilfe deren wir unsere Zielspendensumme von 4.200€ erreicht haben: Sparkasse Altenburger Land, VR-Bank Altenburger Land eG, HOT Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Frau Ilse Lenke
Sanitätshaus Altenburger GmbH, Praxisgemeinschaft für Ergo- und Physiotherapie Liebold/Wildenhain, Azad Döner Grill, Schlosserei Andreas Hofmann, Herr Knut Radziej, Autohaus Bürger, Containerdienst Seyfarth, Fahrradgeschäft Schulze, Herr Sven Schrade.

Die erradelten Gelder kommen zu gleichen Teilen dem Glockenbauverein der katholischen Kirche „Maria Immaculata“ für die Anschaffung neuer Glocken, sowie
der Stadtkirche St. Nicolai für die Fassadensanierung zu Gute.

Und nun wünschen wir eine gute Fahrt!

 

04/28/17

Jakob von Weizsäcker zu Besuch in Schmölln

Am 28.04.2017 besuchte der Europaabgeordnete Jakob von Weizsäcker unsere Knopfstadt. "Thüringen als Flächenland ist mein Wahlkreis und ich besuche während der Wahlkreistage unterschiedliche Regionen Thüringens. Heute bin ich in Ostthüringen unterwegs und habe mich für einen Besuch in Schmölln und Gera entschieden", begründete Weizsäcker seine Anwesenheit.

Seinen Tag in Schmölln verbrachte er zum einen mit einer interessanten Gesprächsrunde in der Regelschule am Eichberg, zum anderen mit einem Besuch der Fleischerei Wolf.

"Wer war schon im Ausland?", - mit dieser Frage eröffnete er die Unterrichtsstunde in der Regelschule. Auf diese Frage meldeten sich fast alle Schüler.
Es sei sensationell, wenn man von Schmölln nach Portugal fahre, passiere man die Grenzen der Länder frei und brauche keine sechs Währungen, führte er weiter in das Thema der Europäische Union ein. In Schmölln hergestellte Produkte können europaweit vertrieben werden. Auch Produkte aus anderen Ländern in Europa könne man hier gefahrlos kaufen, weil es entsprechende Verordnungen gibt. So einfach funktioniert Europa.
"Europa ist die stärkste Wirtschaftskraft der Welt", erklärte er den Schülern.
Ein für ihn wichtiges Thema ist auch die Wahlbeteiligung: "Wenn ich etwas verändern will, dann muss ich auch wählen gehen", gab Weizsäcker den Zehntklässlern mit auf den Weg. Anschließend wurde ein ebenso wichtiges und vor allem interessanter Punkt für die Jugend angesprochen: das Programm Erasmus +. Dieses Angebot gilt nicht nur für Studenten, es kann ebenso im Betrieb zur beruflichen Aus- und Weiterbildung ins Ausland gegangen werden. In der danach verbleibenden Zeit hatten die Schüler etliche Fragen zu Deutschland und der EU an den Abgeordneten. Warum die BRD so viel Geld investieren muss, ob der Brexit zu Veränderungen führe und wenn ja: zu welchen? Die Schüler fanden diese Unterrichtsstunde sehr informativ und auch Weizsäcker freute sich über die rege Diskussion.

Am Mittag schloss sich für Weizsäcker eine spannende Führung durch das große und moderne Werk in Schmölln von WOLF Wurstspezialitäten GmbH an.
Ein interessanter Einblick hinter die Kulissen. Erstaunliche Maschinen, viele Arbeitsprozesse und fleißige Hände. "Gute Wurst aus Thüringen in einem auch aufgrund der enormen Einkaufsmacht des Handels fast schon beängstigend hartem Geschäft", meint Jakob von Weizsäcker resümierend.

Wohnungsübergabe in der Walter-Kluge-Str. 2

Am heutigen Nachmittag fand um 14:00 Uhr die feierliche Wohnungsübergabe des neu gebauten Wohnkomplexes in der Walter-Kluge-Straße statt. Zahlreiche Gäste waren erschienen, um die durchaus charmanten und hochmodernen Wohnungen zu besichtigen.

Kristian Blum, Geschäftsführer der Wohnungsverwaltung, bedankte sich bei allen tatkräftigen Helfern. Einen besonderen Dank sprach er den Handwerkern, der Stadtverwaltung, dem Stadtrat, dem Aufsichtsrat und den Mitarbeitern der Wohnungsverwaltung aus. Aber auch an die Nachbarn richtete er sein Wort und lud anschließend alle zu einem reichhaltigen Buffet ein.

In dem neu erbauten Haus befinden sich 4 Wohnungen. Die oberste davon ist eine Maisonette-Wohnung, das nutzt den vorhandenen Platz ideal aus, so Architekt Hendrik Bachmann. Zum Erholen gibt es eine ausgebaute Grünfläche hinter dem Haus. Die Kleinsten können sogar auf einem eigenen Mini-Spielplatz toben.

Abwasserbeseitigung im Industriegebiet Nitzschka stößt an ihre Grenzen - Stadt und Stadtwerke Schmölln reagieren

Das Regenüberlaufbecken im Gewerbegebiet Nitzschka weist zeitweise hydraulische Überlastungen auf. Schon seit mehreren Wochen sind Stadt, Stadtwerke und untere Wasserbehörde in Gesprächen über mögliche Lösungen zur Entlastung des Abwassersystems. Für eine Ertüchtigung des Beckens oder andere technische Lösungen sind planerische Leistungen erforderlich und bereits mit Beschluss im Technischen Ausschuss vom 30. Januar 2017 in die Wege geleitet worden. Diese Maßnahmen können allerdings erst mittelfristig umgesetzt werden. Unter anderem führten aktuelle Regenereignisse jedoch zu Abschlägen aus dem Regenüberlaufbecken ins Jägerfließ und damit auch in die Köthel.

Mit Schreiben vom 04. April veranlasste das Landratsamt einen sofortigen Einleitungsstopp. Stadt und Stadtwerke kommen dieser Anordnung mit dem Gesuch eines sofortigen Gespräches und weiteren kurzfristigen Maßnahmen nach. Die vorgesehenen Ausläufe wurden bereits verschlossen. Das Stauvolumen wurde erhöht. Zusätzliche Pumpen sorgen derzeit für zusätzliche Kapazitäten. Weitere kurzfristige Maßnahmen befinden sich in Planung. Das Regenüberlaufbecken wird täglich technisch überwacht. Zusätzliche Beprobungen zur Qualität des Abwassers werden durchgeführt. Über aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse der Variantenuntersuchung zur Entlastung des Abwassersystems im Industriegebiet Nitzschka werden Stadt und Stadtwerke zeitnah informieren.

Sven Schrade, Bürgermeister
Severin Kühnast, Geschäftsführer Stadtwerke

03/14/17

Auf die Überholspur wechseln: Mehr Tempo für Schmölln

Wer gerne schnell im Internet unterwegs ist, kann sich doppelt freuen: Die Telekom baut ihr Netz im Vorwahlbereich 034491 der Stadt Schmölln aus und erhöht zugleich das Tempo. Fast 1900 Haushalte bekommen bis Jahresende 2017 schnelles Internet. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Dazu wird das Unternehmen Glasfaser verlegen und 14 Verteiler umrüsten oder neu aufstellen und mit moderner Technik ausstatten.

"Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig", sagt Sven Schrade, Bürgermeister der Stadt Schmölln. "Deshalb freuen wir uns, dass Schmölln jetzt vom Ausbau-Programm der Telekom profitiert. So bleibt unsere Stadt als Wohn- und Arbeitsplatz attraktiv."

"Wir investieren Jahr für Jahr rund vier Milliarden Euro in den Netzausbau in Deutschland. So treiben wir auch in Schmölln die Digitalisierung voran," sagt Marcel Albert, Regiomanager der Telekom für den Breitband-Ausbau im Landkreis Altenburger Land. "Unser Netz wächst täglich. Mit mehr als 400.000 Kilometern betreibt die Telekom bereits heute das größte Glasfasernetz in Deutschland. Zum Vergleich: Das deutsche Autobahnnetz ist insgesamt 13.000 Kilometer lang."

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Informationen und Allgemeinverfügung des Landratsamtes Altenburger Land zur Geflügelgrippe in Kraft getreten

Die Geflügelgrippe in Deutschland breitet sich weiter aus. Die Situation verschärft sich bundesweit. In acht Bundesländern sowie in Hausgeflügelbeständen in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig - Holstein sind zahlreiche Geflügelgrippefälle bei Wildvögeln zu verzeichnen. Darum sind auch in Thüringen weitere Schutzmaßnahmen erforderlich.

Es sind neue Schutzgebiete in denen Stallpflicht für Geflügel gilt, festgelegt worden.

Die Aufstallungspflicht gilt nunmehr auch für nachfolgende Bereiche der Stadt Schmölln: Stadtgebiet Schmölln, Ortsteile Zschernitzsch, Großstöbnitz, Kleinmückern, Kummer und Nitzschka.

Die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Altenburger Land - Fachdienst Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung - ist unter nachfolgendem Link abrufbar: www.altenburgerland.de/fm/41/Allgemeinverf%C3%BCgung.pdf

Wasserbüffelweide in der Sprotteaue in Großstöbnitz

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Zaunbauarbeiten für die in der Sprotteaue bei Großstöbnitz geplante Wasserbüffelweide nun begonnen haben (Höhe Wehr am Wehrrasen).

Die beauftragte Firma hat die Arbeiten am Montag, dem 24.10.2016 begonnen und wird sie voraussichtlich im Laufe dieser Woche abschließen. Die Baubegleitung seitens des NABU erfolgt durch Frau Hermsdorf (Tel. 034491-559227, franziska.hermsdorf(at)nabu.de). Der Radweg entlang der Bahnstrecke sowie der Wanderweg entlang der Sprotte werden ausgezäunt und sind nach Beendigung der Arbeiten wie gewohnt nutzbar. Für eventuelle kurzzeitig auftretende Einschränkungen der Wanderwegnutzung während der Bauzeit bitten wir um Verständnis.

Noch in diesem Jahr sollen die ersten Wasserbüffel auf die Weide gebracht werden. Die Fläche soll künftig mit wenig Tieren beweidet werden, damit sich natürliche Strukturen entwickeln können. 

NABU Altenburger Land und NABU-Stiftung Nationales Naturerbe

Schmöllner Erklärung – Schmölln(er) für Toleranz und Weltoffenheit

Im April hat die Thügida in Schmölln gegen „Überfremdung“ und „kriminelle Asylbewerber“ demonstriert. Der Stadtrat der Stadt Schmölln und viele weitere Engagierte, ob Vereine, Institutionen oder Privatpersonen stellen sich solidarisch mit denjenigen, die Flüchtlingshilfe im Landkreis und in Schmölln organisieren – und mit den Geflohenen selbst.

Mit Veranstaltungen wie der „Thügida“-Demonstration sickern jedoch Fremdenfeindlichkeit und Rassismus immer weiter in die Mitte unserer Gesellschaft – unverblümt getragen von rechtsextremen Ansichten, angeführt von Vertretern rechtsextremer Verbindungen.

Wir sagen NEIN. Wir wollen ein weltoffenes, tolerantes und friedliches Schmölln. Und wir sagen JA, wenn es darum geht, aufzuklären, Fragen zu beantworten und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Vorbehalte abzubauen.

Der geplante Thügida-Aufzug stellt all dieses Engagement in Frage. Die Wortführer der Thügida bieten selbst keine rechtsstaatlichen Lösungen – im Gegenteil: sie spielen mit den Ängsten und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger, die durchaus verständlich sind und die wir ernst nehmen müssen.

Wir bitten alle: Richten Sie Ihre Sorgen auch und direkt an die politisch Handelnden in der Stadt, suchen Sie mit uns das Gespräch. Und fragen Sie sich selbst, ob Sie NPD-Vertretern, die diesen Thügida-Aufzug mit organisierten, hinterherlaufen wollen.

Schmölln grenzt nicht aus. Schmölln verachtet nicht. Schmölln hasst nicht. Schmölln braucht keinen Alltagsrassismus. Schmölln hat keine Angst. Schmölln bleibt, wie es ist: tolerant, weltoffen und friedlich.

Der Bürgermeister

CDU-Fraktion im Stadtrat Schmölln

Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Schmölln

SPD-Fraktion im Stadtrat Schmölln

Fraktion Neues Forum im Stadtrat Schmölln

Fraktion Bürger für Schmölln im Stadtrat Schmölln

Steffen Plaul, fraktionslos (FDP)

 

 

Alle Rechte vorbehalten. Design @ Nico Herbig. Website http://www.Nico-Herbig.de.
Durch Benutzung dieser Website akzeptieren Sie unsere Nutzungsbedingungen.